SPDA web Content Plakat Kandidaten web236

Noch bis Mitte der 70er Jahre bestand in unserer Region zusätzlich zur regelmäßigen Buslinienverbindung auch zweimal täglich eine Zugverbindung zwischen Warstein und Lippstadt.

SPDA web Content Themen 1200x630px OePNV

Wer seinerzeit als Schüler diese Zugverbindung nutzte, erinnert sich, dass dies mit teils langen Fußwegen bis zum Anröchter Bahnhof verbunden war – und dann auch in Lippstadt noch weite Wege zu den weiterführenden Schulen bedeutete. Nicht ohne Grund ist dieses unattraktive Angebot der WLE eingestellt worden.

Wer heute darüber nachdenkt, wie er nach Lippstadt oder Warstein kommt, steht vor der Frage: „Nutze ich öffentlichen Personennahverkehr oder den privaten PKW?“. Die aktuelle Klimaschutzdebatte zum CO2 hat die Bevölkerung sensibilisiert und vielerorts zum Umdenken angeregt.

Gute Verbindung – gute Anschlüsse: Der S60

Die Buslinie Warstein-Lippstadt wurde vor 25 Jahren am 25.09.1995 nach intensiver Planung neu konzipiert. Dabei standen eine Verkürzung der Fahrzeit und die Ausstattung der Busse im Vordergrund. Wer sich heute mit dem S60 auf dem Weg von Anröchte nach Lippstadt macht, weiß dieses Konzept zu schätzen, denn moderne klimatisierten Busse schaffen diese Strecke in ca. 22-25 Minuten. Die Anschlussmöglichkeit aus den Ortsteilen an den S60 ist sehr gut gelöst: Zum einen können die Schulbusse bis Anröchte Rathaus genutzt werden, zum anderen auch der TaxiBus. Und auch wer zu später Stunde in einen der Ortsteile möchte, kann nach telefonischer Voranmeldung das Nachtbus/TaxiBus-Angebot nutzen. Dies ist ein sehr durchdachtes und in den Nachtstunden sehr sicheres Konzept, welches es zu erhalten gilt.

Die RLG wirbt auf ihrer Homepage: „Der TaxiBus der RLG ist ein Bedarfs-Linienverkehr mit Kleinbus oder Taxi – ganz nach Ihren Wünschen. Denn er fährt nur dann, wenn Sie ihn benötigen. Der Bus steht nach vorheriger telefonischer Bestellung pünktlich nach Fahrplan für Sie bereit. Er fährt zu Zeiten oder auf Strecken, auf denen nur wenige Menschen unterwegs sind.“

Klimaschutz durch Intensivierung des ÖPNV

Um auf die eingangs gestellte Frage nach Bus oder PKW zurückzukommen, sei hier die objektive Beobachtung angebracht, dass nur sehr wenige Personen aus ökologischer Überzeugung das Busangebot nutzen. Der überwiegende Teil der Fahrgäste sind Personen, die beispielsweise einen Freifahrtschein (wie eine Schülerfahrkarte, ein Sozialticket etc.) haben, keinen Führerschein besitzen oder sich auf Grund ihres Alters nicht mehr mit dem eigenen PKW bewegen.Wir wollen neue kreative Verbesserungen, weitere Teile der Bevölkerung zum öffentlichen Nahverkehr zu bringen. Für uns bedeutet das sicher nicht, die alte Bahntrasse zu reanimieren – und damit einen funktionierenden ÖPNV wie den S60 zu zerstören.

Wir wollen erreichen, dass die Bürgerinnen und Bürger aus den Ortsteilen und Anröchte durch Ausbau des S60 schneller nach Lippstadt kommen – ohne WLE.

Helfen Sie mit!