SPD Anröchte besichtigt Versuchsfeld in der Berger Feldflur

Feldtag k

Spaziergänger kennen das Versuchsfeld, welches am Ende des Birkenweges in der Anröchter bzw. Berger Feldflur liegt. Aber was geschieht dort genau? Dieser Frage, die sich wohl viele Stellen, wollten auch die Anröchter Sozialdemokraten einmal nachgehen, zumal, so Martin Fischer in einer Pressemitteilung, „man immer wieder darauf angesprochen wird“. Auf Einladung von Mathias Jäger, dem Eigentümer des Feldes, erhielten die Politiker jüngst die Möglichkeit an einem Feldtag der Bayer Crop Science teilnehmen, die zusammen mit der Universität Bonn in Anröchte ein wissenschaftliches Versuchsfeld betreiben. „Vieles von dem, was uns erklärt wurde, war uns Kommunalpolitikern neu und der Respekt vor der Forschung auf diesem Versuchsfeld war bei uns am Ende der Veranstaltung deutlich zu spüren“, so Thomas Borgschulte. „Solche Begegnungen und Gespräche bzw. Aufklärung sind wichtig, da sie helfen bestehende Vorurteile gegenüber der Landwirtschaft was den Einsatz chemischer und organischer Verbindungen auf den Feldern anbelangt abzubauen“, so Thomas Borgschulte, der das Treffen organisiert hatte. So wird auf dem Versuchsfeld unter anderem daran geforscht, den Getreideverlust durch die Ungrasarten Ackerfuchsschwanz und Windhalm durch effektiven Herbizideinsatz zu minimieren. „Dabei ist natürlich der effektive Einsatz der Herbizide bei umfassendem Schutz der natürlichen Ressourcen das Maß der Dinge“, zieht Martin Fischer ein Fazit über die Teilnahme am Feldtag.